Dokumentation
Magic RAID Recovery

Programme Magic RAID Recovery Dokumentation  

Manuelle Erstellung  

Wenn Sie diese Option wählen, können Sie alle RAID-Parameter manuell angeben.

Geben Sie Raid-Typ, Blockreihenfolge, Blockgröße und andere Optionen an. Wenn Ihnen eine oder mehrere Optionen unbekannt sind, wählen Sie “Automatisch erkennen” und das Programm wird versuchen zu ermitteln, welche Optionen bei der Erstellung des Arrays verwendet wurden.

Wählen Sie die physischen Laufwerke aus, aus denen das Array zuvor bestand. Wenn Sie die genaue Reihenfolge dieser Datenträger kennen, wählen Sie die Option “Angegebene Laufwerksreihenfolge verwenden”. Andernfalls wählen Sie “Laufwerksreihenfolge automatisch erkennen”, und das Programm hilft Ihnen dabei, die Reihenfolge zu bestimmen, in der die Festplatten im RAID-Array angeordnet waren.

Wenn einige Festlatten im Array beschädigt und nicht mehr verfügbar sind, fügen Sie dem RAID mit der Schaltfläche “Leeres Laufwerk hinzufügen” anstelle dieser Festplatten ein leeres Laufwerk hinzu. Die Anzahl der angegebenen Datenträger sollte der Anzahl der Datenträger im ursprünglichen Raid entsprechen, auch wenn einige Datenträger nicht mehr verfügbar sind.

Häufig wird beim Erstellen eines Raids nicht der gesamte physische Datenträger verwendet, sondern nur ein Teil davon. Alternativ kann es sein, dass das Array nicht am Anfang der Festplatte beginnt, sondern an einem bestimmten Offset. Um diese Optionen festzulegen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Laufwerk und wählen Sie die Option “Schiebe/Laufwerksgröße ändern”.

In der unteren linken Ecke sehen Sie sofort das Ergebnis des gesammelten RAID: die logischen Festplatten darauf und die Dateien im Stammverzeichnis jeder dieser Festplatten. Mit der Option “Automatisch aktualisieren” können Sie diese Daten aktualisieren, wenn ein Parameter des RAID-Arrays geändert wird. Andernfalls können Sie dies manuell tun, indem Sie auf die Schaltfläche “Aktualisieren” klicken.

In der unteren rechten Ecke des Assistenten wird eine schematische Darstellung dieses Arrays angezeigt. Wenn Sie den Array-Typ oder die Reihenfolge seiner Blöcke ändern, können Sie sofort sehen, wie sich die Datenblöcke und Paritätsblöcke auf den Festplatten befinden.

Klicken Sie auf “Hinzufügen”, um ein virtuelles RAID-Array für seine Analyse zu sammeln. Oder klicken Sie auf “Weiter”, wenn einige Array-Parameter unbekannt waren, und das Programm hilft Ihnen, diese automatisch zu bestimmen.